Mitmachen Wir statt ihr

Über den Wunsch, die Bürger mehr zu beteiligen

Die Lieblingsbibliothek von Sampsa Hyysalo rollt auf drei Rädern durch Helsinki. Die Fahrrad-Ausleihe brachte nicht nur Bücher zu den Menschen, sie brachte auch Informationen zu den Planern der neuen Stadtbibliothek zurück. Wie bei anderen Beteiligungsprojekten wurden die Bürger der finnischen Hauptstadt stark in die Ideenfindung eingebunden: Auf der Straße, im Internet und in Workshops haben sich insgesamt 3000 mal mehr, mal weniger fachkundige Laien mit eingebracht, berichtete Virve Miettinnen, die das Projekt wie Hyysalo betreut hat. Über konkrete Ergebnisse referierte sie beim Symposium "Public!" wenig, wohl aber stellte sie heraus, wie sehr sich die Co-Designer bereits auf ihre Bibliothek, die im Dezember eröffnet wird, freuen, sich gar als "Mit-Besitzer" fühlen. Das öffnet den Raum zum Gasteig und dessen Chef Max Wagner. Der hat es sich zum Ziel gesetzt, dass die bis zu 10 000 täglichen Besucher sagen: "Das ist mein Gasteig." Bei den Planungen zur Sanierung wurden die Bürger jedoch bisher nicht direkt eingebunden; in der Vorbereitung des Architektenwettbewerbs wurde zunächst der Flächenbedarf der vier Institute am Haus sowie der privaten Konzertveranstalter ermittelt. Anke Büttner von der Stadtbibliothek, die Kuratorin des Symposiums "Public!", sieht jedoch nun in der Zeit im Interimsquartier die Chance, auch mit den Münchnern zu erarbeiten, wie die schönen neuen Flächen nach dem Rückzug 2025 genutzt werden können.