Little Britain Stimmen in der Nacht

Die Approach Tavern liegt so weit im Osten Londons, dass sich noch niemals jemand aus Süden, Westen oder Norden der Stadt dorthin verirrt hat.

(Foto: oh)

Nur kurz auf ein Bier im Osten der Stadt, und da waren sie wieder, die beiden großen Probleme des Mädchenfotografen: Die BMW springt nur auf einem Zylinder an, und sein sprechendes Telefon beleidigt ihn mit britischer Gelassenheit.

Von Christian Zaschke, London

Wer in der Approach Tavern "einen Weißwein" bestellt, erntet nicht, wie in jedem anderen Londoner Pub, den genervten Blick der Barfrau, die gelangweilt "Pinot Grigio, Chardonnay oder Sauvignon Blanc" fragt und dabei klingt wie eine Bandansage. Wobei: Bandansagen klingen ja, als wäre jeder Satz mit Puderzucker bestreut.

Genervte Barfrauen hingegen klingen wie etwas, das dringend erfunden gehört: unfreundliche Bandansagen. Wäre es nicht eine angenehme Abwechslung, wenn beim Anruf einer Hotline statt des unerträglich-heiteren "Herzlich willkommen bei . . ." ein schlecht gelauntes "Wat is? Drück auf irgendne Taste, kommst eh immer beim gleichen Studenten raus" erklänge? Ich glaube, das ist eine Marktlücke.

Die Approach Tavern liegt so weit im Osten Londons, dass sich noch niemals jemand aus Süden, Westen oder Norden der Stadt dorthin verirrt hat. So erzählt man es sich zumindest. Der stets erstaunliche G. und ich waren nur dort gelandet, weil wir mal wieder beim Mädchenfotografen vorbeigeschaut hatten, der sein Studio um die Ecke hat.

Der Mädchenfotograf lichtet junge, sehr schöne Frauen für sehr teure Werbekampagnen ab, er ist außerdem ein cooler Typ. Er sagt so astreine Sachen wie: "Meine BMW springt gerade nur auf einem Zylinder an." G. und ich nicken dann, als wüssten wir haargenau, wovon er spricht.

Die Sprachsteuerung klinkt sich aus

"Aber nur fünf Minuten", hatte der Mädchenfotograf gesagt, als G. ihn am Telefon gefragt hatte, ob er Zeit für einen Kaffee habe. Nachdem wir eine halbe Stunde in seinem Studio herumgelungert hatten, sagte er: "Ach, sollen wir nicht schnell ein Bier in der Approach Tavern trinken?" Da ich im Moment Urlaub habe und der stets erstaunliche G. gerade nichts Dringenderes zu tun hatte, willigten wir ein.

Der Mädchenfotograf ist derzeit hauptsächlich damit beschäftigt, sich mit der Sprachsteuerung seines brandneuen Telefons zu unterhalten. "Gibt's das nicht auch mit Frauenstimme?", fragte G. beim zweiten Bier, einem tschechischen Litovel Classic. "Keine Ahnung", sagte der Mädchenfotograf. "Frag doch mal nach", schlug G. vor. Der Mädchenfotograf fragte sein Telefon: "Hast du auch eine Frauenstimme?" Ich schwöre bei allem, was mir heilig ist, dass das Telefon mit tiefer Stimme antwortete: "This is about you, not about me" - das ist ja wohl dein Problem.

Nachdem G. und ich ungefähr eine halbe Stunde lang gelacht hatten, knatterte der Mädchenfotograf auf einem Zylinder davon. Ich beschloss daraufhin grundlos, von Bier auf Wein umzusteigen und sagte zur Barfrau: "Einen Weißwein, bitte." Sie lächelte sehr freundlich und fragte: "Groß oder klein?"