Literatur James-Krüss-Preis für Andreas Steinhöfel

Der deutsche Schriftsteller Andreas Steinhöfel erhält am 29. Juni den James-Krüss-Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur. Das hat die Internationale Jugendbibliothek in München am Sonntag mitgeteilt. Steinhöfels Werk setze Maßstäbe und zeige, wie durch intensive Arbeit an Material Sprache und im Bewusstsein erzählerischer Traditionslinien eine ganze Literatur weiterentwickelt werden könne, so die Jury. "Auch Weltoffenheit und Toleranz ist den Romanen Steinhöfels eingeschrieben." Damit knüpfe der 55 Jahre alte Autor an James Krüss an. Die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 2013 alle zwei Jahre vergeben. Die bisherigen Preisträgern waren die niederländische Autorin Joke van Leeuwen und der britische Autor Frank Cottrell Boyce.