Liebeslied an verstorbene Frau 96-Jähriger wird zum Internetstar

75 Jahre lieben sich Fred Stobaugh und Lorraine. Als sie stirbt, schreibt der Witwer ein Liebeslied für seine tote Frau und schickt die Zeilen bei einem Musikwettbewerb ein. Nun ist er mit 96 Jahren der wahrscheinlich älteste Internetstar der USA.

Von Tobias Dorfer

Fred Stobaugh lernt Lorraine im Jahr 1938 kennen. Sie kellnert in einem Drive-in-Restaurant und ist das "schönste Mädchen", das er jemals gesehen hat. Die beiden verlieben sich ineinander, nach zwei Jahren heiraten sie. "Lorraine schenkte mir 75 Jahre ihres Lebens", sagt Fred Stobaugh. Im Frühling des Jahres 2013 stirbt sie.

Wenige Wochen später startet das Green Shoe Studio aus Peoria im US-Bundesstaat Illinois einen Musikwettbewerb für junge Sänger und Songwriter. Die Initiatoren rufen Talente dazu auf, ihre Lieder auf das Videoportal Youtube hochzuladen. Eine Reaktion erreicht die Produzenten per Post. Der Absender: Fred Stobaugh. Der Inhalt: Ein Liebeslied an seine verstorbene Frau:

"I wish we could do

The Good Times

All over again

(...)

The memories will always

Linger on

Oh Sweet Lorraine"

Der Song macht Fred Stobaugh mit 96 Jahren zum wahrscheinlich ältesten Internetstar der USA - und das ist das Verdienst von Produzent Jacob Colgan. Der ist so beeindruckt von Stobaughs Zeilen, dass er Kontakt mit dem Rentner aufnimmt - obwohl der eigentlich deutlich gemacht hatte, dass er sich für einen Gesangswettbewerb nicht geeignet hält. "Ich singe nicht, das würde die Menschen nur erschrecken", schreibt Fred Stobaugh in seinem Brief.

Doch ein Produzententeam des Studios macht aus den Zeilen des Witwers einen Song. In einem Video ist Fred Stobaugh zu sehen, wie er in seinem Wohnzimmer sein eigenes Lied singt. Es klingt noch etwas schief, aber als der Song zu Ende ist, setzt Fred Stobaugh seine Brille ab und wischt sich Tränen aus den Augen.

Den Rest erledigen die Macher von Green Shoe Studio. Mit Hilfe von jeder Menge Aufnahmetechnik und einem Profi-Sänger bekommt der Titel den letzten Schliff. Im Video dazu ist die Musik unterlegt mit Bildern von Fred Stobaughs verstorbener Frau Lorraine. Als kleines Mädchen, bei der Schul-Abschlussfeier, zusammen mit ihrem Mann und der Tochter. Aber gefällt dem Interpreten das fertige Werk auch? Produzent Colgan ist nervös, doch ohne Grund.

Denn das Ergebnis beeindruckt nicht nur den Witwer. Auch im Internet lassen sich die Menschen von der Liebesgeschichte Stobaughs rühren. Mehr als 300.000 Mal wurden die Filme inzwischen auf Youtube und Vimeo angeschaut, zahlreiche Medien berichten über die Geschichte. Über iTunes und Google Play kann das Lied bestellt werden - und Fred Stobaugh ist, auch wenn er nicht gewonnen hat, der wahre Sieger des Wettbewerbs.