Lemmy Kilmister im Gespräch "Amerika ist randvoll mit rassistischen Mamasöhnchen"

Sie gehen immer vom Schlimmsten aus, oder? Das Wesen von Motörhead ist, dass die Katastrophe sicher passiert!

Das ist nicht das Wesen von Motörhead: Es ist das Wesen der Welt! Amerika ist randvoll mit rassistischen Mamasöhnchen, die keinen mehr hoch kriegen! Für die ist ein schwarzer Präsident, den die schicken weißen Mädchen vom Rodeo Drive gut finden, die größte Provokation der Welt: John F. Kennedy plus Martin Luther King in einer Person? Amerika ist sehr schön. Simbabwe ist auch sehr schön. Verstehen Sie?

Zurück zur Moral, eine fragwürdige Moral ist keine Spezialität von Politikern ...

Noch schlimmer ist die Musikindustrie. Hier sind die bootlicker - hier sind die, die immer tolle Ideen haben, die sich für den Chef nach der Seife bücken und ...

Gilt auch hier die Regel acht von zehn?

Sicher. Seit 32 Jahren gibt es Motörhead. Seitdem wollen mir bootlicker erklären, wie wir noch mehr Platten verkaufen. Sie kommen immer wieder . . . Wie Mücken an einem schwedischen See.

Es müssen keine Idioten sein.

Es sind welche.

Vielleicht sind die Ideen gut.

Die Ideen sind scheiße.

Was sind das für Ideen?

Das geht so: "Lemmy, hör mal, dieser eine neue Song da von euch, der hat eine richtige Melodie! Er ist funky, Lemmy! Sogar die Frauen werden ihn lieben. Wir werden ihn als Single auskoppeln - ich mach euch einen Termin bei Letterman! Lemmy, nein, werd jetzt nicht sauer, lass den Stuhl in Ruhe, Lemmy! Ozzy war doch auch bei Letterman!"

Was spricht gegen Letterman?

Nichts, wir waren ja da. Aber das ist nicht wichtig. Wir waren sogar mal im Kinderfernsehen. Aus Versehen allerdings.

Motörhead waren im Kinderfernsehen?

Die wollten wen anderen und hatten sich verbucht. War übrigens ein großer Spaß. Nur: wichtig ist das nicht.

"Tod allen Feinden des Heavy Metal!"

mehr...

Was ist wichtig?

Dass wir auf die Bühne gehen. Ich sagte zu dem bootlicker: "Hör zu! Ich stehe jeden Abend in einer Wand aus Lärm. Ich weiß, was die Leute brauchen. Du weißt es nicht. Ich bin an der Basis. Du bist es nicht. Ich bin ein Rock'n' Roller. Und du bist ein Arschloch."

Haben Sie heute Ruhe vor Experten?

Seit die Branche in der Krise steckt, sind sie wieder da ... die Kreeeatiiiiven!

Wieso tun Sie sich das an? Finanziell sind Sie ganz gut abgesichert.

Was für eine Frage! Ich mach' Musik, Mann! Man fährt an den See, um zu schwimmen - nicht wegen der Mücken, oder? Sie schreiben für 'ne verdammte Zeitung, weil Sie Lust dazu haben oder so was. Wetten, dass Sie die Idioten ignorieren?

Und die, die mich für einen Idioten ...

... die, die Sie für einen Idioten halten, ignorieren am besten Sie. So sind alle glücklich, oder? (Er denkt böse nach. Ein Schluck Whiskey-Cola. Plötzlich ein gütiges Lächeln.) Lemmy ist für Nichteinmischung - schreiben Sie das! Die Leute sollen sich keinesfalls auf die Eier gehen!

Okay, also ...

Nehmen Sie ein Festival. Ich brülle zwei Stunden, gehe dann backstage. Da stehen sie. Grinsen wie die Rennpferde. Acht von zehn: absolute Idioten.

Männer und Frauen?

Was?

Sind unter den Rennpferden Frauen?

Haben Sie schon mal eine idiotische Frau getroffen?

Nein. Stimmt.

Frauen sind gefährlich, aber sie sind nie die Idioten. Die Männer sind die Idioten, die sind das Problem.

Ist das genrespezifisch?

Ist das was?

Kann man sagen: Motörhead waren vor Idioten immer sicherer als ...

Genesis?

Wie kommen Sie auf Genesis?

Na, wird immer genannt als, weiß nicht: Gegenbeispiel von Motörhead. Sind wir vor Idioten sicherer als Phil Collins und seine Kollegen? Nein! Heavy Metal zieht viele Idioten an. Die Idioten sind gleichmäßig verteilt. Vielleicht gibt es ein paar mehr bei Bon Jovi. Und bei U2 vielleicht. Wissen Sie, wie Bono singt?

Wie?

Als ob ihm einer mit der scharfen Kante einer Papierseite ins Gehirn schneidet.

Wie bitte?

Schneide mir ins Gehirn - und ich brüll' los wie Bono!

Man würde meinen, die Gegenthese zu Lemmy Kilmister wäre Phil Collins.

Man würde meinen, dass sich so einen Mist nur Journalisten ausdenken können. Viele Journalisten führen ein unerfülltes Leben, wenn Sie mich fragen ...

... was ich jetzt gar nicht gefragt ...

... und dann schreiben sie Mist. Die Band hier hinein. Die Band da hinein. Dieses hat seinen Ursprung aus jenem, weshalb das da hinten von dem da vorne abhängt, speed metal, bingo metal, blablabla! Ich bin's leid. Collins ist ein großer Drummer. Er hat 'n paar große Songs geschrieben. Das ist wohl etwas mehr, als die meisten von uns von sich behaupten können, oder?

Absolut.

Ich meine, wenn Mikkey (Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee, die Red.) sich mal das Gehirn wegsaufen sollte kurz vor einem Auftritt, und angenommen, Phil Collins mit seinem lustigen Gesicht sitzt also zufällig in der Garderobe nebenan, okay? So. Und ich bitte ihn nun sehr, seeeehr höflich um Hilfe - wissen Sie was: Der spielt ein komplettes Set von Motörhead! Unfallfrei! So ist das. Ich ziehe meinen Hut. Oder ... Abba!

Abba?

Großartige Songs. Schreib mal einen Song wie "Fernando"! Björn ist ein erstklassiger Boogie-Pianist. Dann diese beiden, eeeh, leckeren Mädchen aus dem schwedischen Märchenwald: Kennen Sie das Geheimnis der Zauberstimmen von Agnetha und Anni-Frid?