Kurzkritiken zu den Kinostarts der WocheWeil es kompliziert ist

Ein ideales Paar versucht sich von der Scheidung in eine Freundschaft hinüberzuretten. "Findet Nemo" ist in 3D immer noch unglaublich. Und das deutsche Familienepos "Quellen des Lebens" zeigt drei grandiose Liebesgeschichten. Welche Filme den Kinobesuch lohnen - und welche nicht.

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – "Celeste & Jesse - Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!"

Die Filmstarts vom 14. Februar auf einen Blick - bewertet von den SZ-Kritikern. Rezensionen ausgewählter Filme.

"Celeste & Jesse - Beziehungsstatus: Es ist kompliziert!"

Im weitesten Sinne eine romantische Komödie, aber Lee Toland hat das Genre kräftig gegen den Strich gebürstet, von der ersten Szene an: Celeste (Rashida Jones) und Jesse (Andy Samberg) sind ein ideales Paar - mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass sie in Scheidung leben. Und nun geht es den beiden drum, sich in eine Freundschaft zu retten - das ist manchmal komisch, manchmal traurig. Und nie süßlich.

Susan Vahabzadeh

Im Bild: Rashida Jones als Celeste und Andy Samberg als Jesse

Bild: dpa 14. Februar 2013, 10:462013-02-14 10:46:42 © SZ vom 14.02.2013/ihe