Kurzkritiken zu den Filmstarts der Woche – "The Forbidden Girld"

Ein junges Team schraubt jahrelang auf einem Berliner Hinterhof an einem Low-Budget-Horror-Fantasy-Drama in 3D - und dann startet "The Forbidden Girl" mit 150 Kopien in Amerika. Klingt nach Wahnsinns-Erfolgsgeschichte? Sicher, wenn man die trashige Mischung von Priestersöhnen, Wolfskreaturen, bösem Butler, Hexen und ewiger Liebe zu schätzen weiß. Nur für Hartgesottene.

Jan Füchtjohann

Bild: farbfilm verleih GmbH 7. Februar 2013, 13:402013-02-07 13:40:13 © SZ vom 07.01.2013/jufw