Performancekunst in FrankreichBretter, die die Welt umdeuten

Hugh Hefner hat es auf seinem Esstisch getan. Justin Bieber auf dem Sofa eines TV-Studios. US-Präsident Barack Obama ließ sich sogar im Weißen Haus flachlegen, per Fotomontage. "Planking", das starre Hinlegen an skurrilen Orten, ist zum hippen Trend-"Sport" avanciert. Aber es geht noch abgedrehter: Jetzt kommt "Fitting".

Hugh Hefner hat es auf seinem Esstisch getan. Justin Bieber auf dem Sofa eines TV-Studios. US-Präsident Barack Obama ließ sich sogar im Weißen Haus flachlegen, per Fotomontage. "Planking", das starre Hinlegen an skurrilen Orten, ist zum hippen Trend-"Sport" avanciert. Aber es geht noch abgedrehter: Jetzt kommt "Fitting". Eine - nicht ganz ernstgemeinte - Einführung.

Zuerst die Basics: Erfinder des "Fittings" ist der Choreograph Willi Dorner, der seine Installation auf dem "Festival des 7 Collines" im französischen Saint-Etienne vorgestellt hat. Er definiert "Fitting" als urbane Performance, bei der Tänzer mit einem Brett einen neuen städtischen Raum schaffen.

Text- und Bildauswahl: Süddeutsche.de/vks/cag

Bild: AFP 11. Juli 2012, 08:202012-07-11 08:20:22 © Süddeutsche.de/vks/cag/gba