Kunst Der alte Mann will mehr

Peter Weibel, Direktor des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM), kritisiert die Installation von Kachelbildern des Künstlers Markus Lüpertz. Er sieht darin eine Okkupation der Öffentlichkeit.

(Foto: Christoph Hierholzer)

In Karlsruhe möchte der Künstler Markus Lüpertz sieben U-Bahnstationen mit religiösen Kachelbildern verzieren. Fachleute wurden nicht gefragt, die Finanzierung ist dubios: Museumsdirektor Peter Weibel zu der Kunst-Posse.

Interview von Peter Laudenbach

Der Künstler Markus Lüpertz will in Karlsruhe U-Bahnstationen mit religiösen Kachelbildern schmücken. Peter Weibel, Direktor des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) , fürchtet eine Okkupation des Stadtraums: Wie in Berlin, wo ein Mäzen ein Kreuz auf die Kuppel des Humboldt-Forums setzen möchte, dringen potente Geldgeber in die Öffentlichkeit vor.

SZ: Herr Weibel, was haben Sie dagegen, dass an sieben Karlsruher U-Bahnstationen Kachelwände angebracht werden sollen, die von Markus Lüpertz gestaltet und von Privatleuten finanziert werden?

Peter Weibel: Das ...