Kulturreport Drei? Zwei? Eins? Meins!

Kein Problem: Die Tribes of Jizu samplen nicht, sie spielen die Beats einfach selbst. Hier auf dem Oben-Ohne-Festival 2014 mit Rapper Maniac.

(Foto: Florian Peljak)

Deutschlands höchstes Gericht muss entscheiden, ob ein paar Sekunden "Kraftwerk"-Sound in einem Hip-Hop-Song geklaut sind. Ein Streit, den eine Münchner Band geschickt umgeht

Von Rita Argauer

Eine kapitalistische Gesellschaft braucht geklärte Besitzverhältnisse, sonst funktioniert das System nicht. Doch wenn es um immateriellen Besitz geht, wird es schwierig. So sind es Gedanken und Ideen, die Guttenberg den Ministerposten kosteten und die derzeit das Bundesverfassungsgericht beschäftigen. Im Rechtsjargon nennt man das geistiges Eigentum. Und darum streiten sich die Band Kraftwerk und der Hip-Hop-Produzent Moses Pelham nun seit geraumer Zeit durch die verschiedenen Rechtsinstanzen.

Seit 2004 läuft die Klage der deutschen Elektro-Pioniere Kraftwerk gegen Pelham, der Ende der Neunzigerjahre ...