Kabarettpreis für Ottfried Fischer Polka-Beats und Standing Ovations

Ein Bayer und ein Österreicher waren die großen Gewinner des Abends: Beim Bayerischen Kabarettpreis wurden Ottfried Fischer und Josef Hader als die Besten ihrer Zunft ausgezeichnet - vor einem begeisterten Publikum.

Da war er gerührt, der stoische "Bulle von Tölz": Mit Standing Ovations gratulierte das Publikum Ottfried Fischer zu seinem Ehrenpreis. Mit dem Bayerischen Kabarettpreis wurde Fischer für sein jahrzehntelanges, erfolgreiches kabarettistisches Schaffen geehrt.

Ottfried Fischer gewinnt den Ehrenpreis. Für Laudator Christian Springer (l.) ist er die "Magdalena Neuner der Kabarettbranche".

(Foto: dapd)

Sein Freund Christian "Fonsi" Springer hielt die Laudatio auf den 57-Jährigen: "Die Wahrheit über Ottfried Fischer ist, er ist ein halber Preuß. Das erklärt seine Schnellsprechweise. Temporeich geht's in die Kurve - Ottfried Fischer, die Magdalena Neuner der Kabarettbranche. Ottfried, die Sprache ist Deins. Du erfindest neue Worte!"

Bezug nehmend auf Fischers Parkinson-Erkrankung lobte Laudator Springer: "Anstatt sich zurückzuziehen, als bemitleidenswerter alter Mann, muss er auf die Bühne. Ottfried, das ist absolut großartig!" Fischer, der vom Publikum mit Standing Ovations gewürdigt wurde, freute sich, dass er es geschafft habe, wieder einen Preis abzuzocken. "Alles, was ich erreicht habe, habe ich meiner Kunst, meiner Fortüne und meiner Genialität zu verdanken!", sagte er. Der niederbayerische Kabarettist und Schauspieler ist unter anderem als "Pfarrer Braun" bekannt geworden.

Neben Fischer wurden am Dienstagabend drei weitere Kabarettisten im Münchner Lustspielhaus mit dem Bayerischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Der Hauptpreis ging an den österreichischen Kabarettisten, Schauspieler und Autor Josef Hader. Laudator Dieter Nuhr kündigte den Preisträger mit den Worten an: "Er ist ein so lustiger Vogel, dass es ans Bekloppte und Geniale grenzt." Daraufhin gab Hader mit einem bitterbösen Vortrag über Humanismus, die alten griechischen Philosophen und bösartige Klischees eine Kostprobe seines rabenschwarzen Humors.

Der Senkrechtstarter-Preis wurde an den Berliner Liedermacher, Kabarettisten und Autor Marc-Uwe Kling verliehen. Die Laudatio hielt Musikkabarettist Bodo Wartke. Die deutsch-italienische Musikkabarettistin Carmela De Feo alias La Signora wurde mit dem Musikpreis geehrt. Die Laudatio auf die Künstlerin, die anschließend eine kabarettistische Einlage am Akkordeon gab, hielt der französische Komiker Alfons.

Der Bayerische Kabarettpreis, eine Bronze-Figur des bayerischen Künstlers Klaus Vrieslander, gestiftet vom Bayerischen Rundfunk, wird seit 1999 jährlich an Künstler aus dem deutschsprachigen Raum in vier Kategorien verliehen. Durch den Abend der 13. Preisverleihung, die am 7. Oktober um 22.30 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird, führte der Kabarettist Michael Altinger. Musikalisch unterstützt wurde er von Der Familie Popolski mit Popmusik im Polkastil.