Interview Pokern ohne Karten

"Der Brexit ist eine komplette Bankrotterklärung der britischen Politik", findet Robert Harris.

(Foto: dpa)

Ein Gespräch mit dem britischen Bestseller-Autor Robert Harris über seinen neuen Roman "München", die "Appeasement"-Politik Neville Chamberlains und die Lage in England nach der Brexit-Entscheidung.

Interview von Alexander Menden

Robert Harris empfängt den Besucher am Bahnhof des kleinen Örtchens in West Berkshire, in dem er lebt. Hier, in seinem Haus am Fluss, produziert der 60-Jährige seit Jahren verlässlich einen Bestseller nach dem anderen. In "München", seinem jüngsten Werk, hat er sich - nach Ausflügen in die römische Antike, das französische Fin de Siècle und den Vatikan - wieder einmal dem Zweiten Weltkrieg zugewandt. Es geht um das Münchner Abkommen vom 29. September 1938, mit dem die Sudetenkrise beigelegt werden ...