Hörenswert Gemalte Klänge

Martin Kälberer und sein neues Album "Baltasound"

Von Karl Forster

Der höchste Berg der Shetland Inseln heißt Ronas Hill und misst 449 Meter über dem Meeresspiegel. Von ihm aus kann man bei gutem Wetter bis zur Insel Unst schauen, der nördlichsten der britischen Inselgruppe mit der Hauptstadt Baltasound. Unst ist eine sehr, sehr ruhige Insel. Der Multiinstrumentalist Martin Kälberer hat dort offensichtlich einen sehr erholsamen Urlaub verbracht. Und von dort Musik mitgebracht, sie kunstvoll auf CD gebannt und so gestaltet, dass er sie bei aller Vielschichtigkeit auch live darbieten kann. Wie man das halt so kennt von dem Meister der Loops aus Bad Endorf in Oberbayern.

Es sind zehn Stücke auf "Baltasound" verewigt, Musiken, die sich strukturell und klanglich so wenig unterscheiden wie die in ihrer Kargheit faszinierende Landschaft der Shetlands. Sie sind allesamt in ein Moll gehalten, das nicht traurig macht, sondern sehnsüchtig. Sie folgen fast immer dem Vierermetrum, was auch der die Klangelemente übereinander schichtenden Loop-Technik dienlich ist. Diese so typisch Kälbererschen Klangschaften sind dann aufgeraut mit jazzigen Phrasen, so, als ob hie und da ein paar Bäume herumstünden.

Es ist also kein Werk, das auch nur annähernd zum Tanz verführt, es erinnert vielmehr an Ö 3, als das ganz früher mal ein richtig guter Radiosender war. Martin Kälberer, ein in so vielen Genres brillierender Pianist und auf tausend Instrumenten virtuos zu Hause, reduziert hier, mehr noch als bei der Vorgänger-CD "Between The Horizont", die Musikalität ganz auf den Klang, auf den Aufbau der Lieder, als malte er immer neue Schichten auf eine Leinwand. Manche Themen erinnern in ihrer vermeintlichen Einfachheit an Mozarts Variationen von "Morgen kommt der Weihnachtsmann", allerdings ohne die dort geforderte Virtuosität; diese wird, auch dank versierter Gastmusiker wie Fanny Kammerlander am Cello oder Reinhard Greiner am Flügelhorn, durch kunstvolle Farbigkeit ersetzt. "Baltasound" verführt dazu, sich nach Reisemöglichkeiten auf die Shetlands umzuschauen.

Martin Kälberer: Baltasound (Jazzhouse Records); Freitag, 4. Mai, 20 Uhr, Prinzregententheater