Gegrinse als MenetekelDer Identitäten-Jongleur

Was die Grimasse des "Jokers" im neuen Batman-Film verrät - Fragmente zu einer Geschichte des Lachens, von Victor Hugo bis Heath Ledger.

Das Bild aus Christopher Nolans "The Dark Knight" könnte zu einer Ikone des modernen Kinos werden: Heath Ledger schaut in seiner Rolle als Joker den Betrachter direkt an, mit gesenktem Kopf und lauerndem Blick. Sein schlecht gefärbtes, langes Haar hängt ihm ins Gesicht und dort, wo seine Stirn in Falten liegt, ist das weiße Make-up abgeblättert. Am auffälligsten ist aber der große rote Farbstrich über seinen Lippen, der sich bis zur Mitte seiner Wangen zieht: ein schlecht, aber unverkennbar angedeutetes Lachen. Der Joker lacht. Er lacht immer, selbst wenn er lauert, mordet oder verprügelt wird.

Roter Farbstrich über die Lippen bis zur Mitte der Wangen: Heath Ledger als Joker in "The Dark Knight", Foto: Reuters

20. August 2008, 11:422008-08-20 11:42:00 ©