Filmstarts der WocheWelche Filme sich lohnen - und welche nicht

In "Licht" erblickt ein blindes Wunderkind die unschönen Dinge der Welt. Und Karoline Herfurth spielt die "kleine Hexe", die das Zaubern lernen will.

Von den SZ-Kinokritikern

Mein Großvater Salvador Allende

Als eine der großen und tragischen politischen Figuren Lateinamerikas starb Salvador Allende, Chiles erster demokratisch gewählter sozialistischer Präsident, 1973 während eines Militärputsches. 40 Jahre später sucht seine Enkelin Marcia Tambutti Allende (eine Biologin ohne Filmerfahrung) nach dem Mann hinter der Ikone. In ihrer Dokumentation entspinnt sie das Porträt einer verwundeten, verschlossenen Familie. Die Erinnerungsarbeit, die sie mit einfühlsamer Sturheit betreibt, ist bisweilen langatmig und zäh, fördert aber viele unveröffentlichte Fotografien aus Allendes Leben zutage. Von Annett Scheffel

Bild: dpa 1. Februar 2018, 05:232018-02-01 05:23:23 © SZ vom 01.02.2018/kel