Film HFF-Stipendium für Alex Schaad

Alex Schaad erhält das erstmalig an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) vergebene Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium. Der Regie-Student und Studenten-Oscar-Gewinner ("Invention of Trust") erhält 4000 Euro für die Ausarbeitung seiner Cyber-Thriller-Story "Darktrip". Ko-Autor ist wie schon bei seinen letzten Projekten Alex Schaads Bruder Dimitrij. "Das Exposé zu 'Darktrip' verspricht ein Drehbuch, das man verfilmt sehen möchte. Die Brüder Schaad wissen, was eine Story ist; sie wissen, wie man sie erzählt, und vor allem: warum", begründete Katja Eichinger die Entscheidung. Zur Einreichung aufgerufen waren HFF-Studierende aus verschiedenen Abteilungen.