Familiengeschichten Der Verrat der Linken

Der Vater Arbeiter, der Sohn Soziologieprofessor: Didier Eribons düstere Selbsterkundung "Rückkehr nach Reims" ist ein großes Buch über Frankreich.

Von Gustav Seibt

Der Vater: Fabrikarbeiter, ungelernt, erst spät Vorarbeiter. Die Mutter: Putzfrau. Der Sohn: geboren 1953 in Reims, Professor in Paris und Amiens, Gastprofessor in Princeton und Berkeley, Kritiker von Libération und Nouvel Observateur, Freund und Biograf von Michel Foucault, Schüler von Pierre Bourdieu, Gesprächspartner von Georges Dumézil, dazu: einer der wichtigsten schwulen Intellektuellen der Welt. Ein "philosophe", ein Pariser Meisterdenker.

Das ist die biografische Karteikarte von Didier Eribon. Dass er fantastisch schreibt, versteht sich fast von selbst. Und ist die ...