Europäische Oscars Hanekes "Liebe" geht als Favorit ins Rennen

In Cannes hat er mit "Liebe" in diesem Jahr bereits gewonnen, nun geht Michael Hanekes Drama über den Umgang eines Paares mit Krankheit, Alter und Tod beim Europäischen Filmpreis als Favorit ins Rennen. Einer der Konkurrenten ist Christian Petzold mit "Barbara".

Michael Haneke im September 2012 in Berlin bei der Deutschlandpremiere seines Films "Liebe". Das Drama ist sechs Mal für den Europäischen Filmpreis nominiert.

(Foto: dpa)

Wenn in diesem Jahr die Verleihung von Filmpreisen ansteht, kommt immer wieder Regisseur Christian Petzold ins Spiel. Nachdem er mit seinem Drama "Barbara" bereits acht Mal für den Deutschen Filmpreis nominiert war, kann er sich nun auch Hoffnungen auf den Europäischen Filmpreis 2012 machen: Sein Film über eine Ärztin in der DDR ist in der Kategorie "Europäischer Film 2012" nominiert, wie die European Film Academy bekannt gab.Zudem ist "Barbara"-Hauptdarstellerin Nina Hoss in der engeren Auswahl für den Titel "Europäische Schauspielerin 2012".

Michael Hanekes Cannes-Gewinnerfilm "Liebe", der vom Umgang eines Paares mit Krankheit, Alter und Tod erzählt, steht mit sechs Nominierungen an der Spitze.

Verliehen wird der 25. Europäische Filmpreis am 1. Dezember auf Malta. Auf der Liste für den besten Film stehen neben dem deutschen Beitrag "Barbara" und der österreichisch-französisch-deutschen Koproduktion "Liebe" der italienische Berlinale-Gewinnerfilm "Cäsar muss sterben" der Regiebrüder Paolo und Vittorio Taviani und "Jagten" ("Die Jagd") von Thomas Vinterberg aus Dänemark.

Chancen haben zudem der britische Film "Shame" von Steve McQueen sowie der französische Erfolgsfilm "Ziemlich beste Freunde" von Olivier Nakache und Eric Toledano.

"Barbara" ist für Deutschland auch im Rennen um den Oscar 2013 und wurde bereits auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet.

Hauptdarstellerin Hoss konkurriert beim Europäischen Filmpreis mit Kate Winslet ("Der Gott des Gemetzels"), Emilie Dequenne ("A perdre la raison"), Emmanuelle Riva ("Liebe") und Margarethe Tiesel ("Paradies: Liebe").

Haneke für Regiepreis nominiert

Stark ist auch die Konkurrenz bei den Männern: Nominiert sind François Cluzet und Omar Sy für "Ziemlich beste Freunde", Michael Fassbender für "Shame", Mads Mikkelsen für "Die Jagd", Gary Oldman für "Dame König As Spion" und Jean-Louis Trintignant für "Liebe".

Der Österreicher Haneke ist für "Liebe" auch in der Regie-Kategorie nominiert. Auf der Liste stehen zudem Nuri Bilge Ceylan für "Once Upon a Time in Anatolia", Steve McQueen, Paolo und Vittorio Taviani sowie Thomas Vinterberg.

Auch in der Kategorie Drehbuch erhielt Haneke eine Nominierung. Er muss sich unter anderem gegen Roman Polanski und Yasmina Reza durchsetzen, die für "Der Gott des Gemetzels" nominiert sind.

Zudem werden unter anderem Preise für Schnitt, Szenenbild und Filmmusik sowie der Carlo di Palma Europäischer Kamerapreis 2012 vergeben. Um die Auszeichnung "Europäische Entdeckung 2012" konkurriert auch der deutsche Film "Die Vermissten" von Jan Speckenbach.

Der italienische Regisseur Bernardo Bertolucci wird bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Weiterer Ehrengast der Gala ist die britische Schauspielerin Helen Mirren. Sie erhält von der European Film Academy die Auszeichnung "Europäischer Beitrag zum Weltkino 2012".

Die Nominierungen wurden den Angaben zufolge im Rahmen des Europäischen Filmfestivals in Sevilla verkündet. Die mehr als 2.700 Mitglieder der European Film Academy wählen nun die Gewinner. Die Academy vereint europäische Filmschaffende mit dem gemeinsamen Ziel, die Filmkultur Europas zu fördern. Bekannt ist die Auszeichnung auch unter dem Begriff "Europäischer Oskar".