Ein Jahr mit Chris Dercon Der Unruhestifter

Gerade noch Tate Modern, nun bald Volksbühne, lange Arbeitstage - zwischendurch muss sich Chris Dercon einfach mal in Ruhe sammeln.

(Foto: Andy Kania)

Das Geschrei ist immer groß, wenn ein langjähriger Theaterintendant abgelöst wird. Doch so sehr wie über Frank Castorfs Nachfolger an der Berliner Volksbühne wurde noch nie geschimpft: Hält Chris Dercon das aus?

Von Gabriela Herpell, SZ-Magazin

"Wenn's nicht funktioniert, kann man aus dem Haus ­immer noch eine Badeanstalt machen." (Frank Castorf, Intendant der Volksbühne)

Es ist alles drin in diesem Streit: Ost gegen West, lokal gegen global, das alte Berlin gegen das neue Berlin, links gegen nicht so links, Hemd über der Hose gegen italienische Maßschuhe, Theaterwelt gegen Kunstwelt. Team Castorf gegen Team Dercon. Und es wird scharf geschossen. Mit Worten, aber auch mit Taten: Bei einer Veranstaltung in Berlin kippte jemand Chris Dercon Bier über ...