Die CDs der Woche - Popkolumne The Weeknd

Die Box "Trilogy" enthält die gefeierten ersten drei Alben "House Of Balloons", "Echoes Of Silence" und "Thursday" samt einiger neuer Songs von The Weeknd.

(Foto: XO&Co/Universal)

Womit wir beim Trostpreis wären. Den verleihen wir in dieser Woche mit Vergnügen an den wunderbaren kanadischen R'n'B-Sänger, Songwriter und Produzenten Abel Tesfaye, der als The Weeknd jetzt "Trilogy" (XO&Co/Universal) veröffentlicht hat.

Die Box enthält die gefeierten ersten drei The-Weeknd-Alben "House Of Balloons", "Echoes Of Silence" und "Thursday" samt einiger neuer Songs. Als physische Musik-Veröffentlichung, als Tonträger, den man in die Hand nehmen kann, ist "Trilogy" schon deshalb interessant, weil Abel Tesfaye seine Musik bislang im Netz verschenkte. Jetzt vertreibt er sie auch mit Hilfe von Universal, der größten Plattenfirma der Welt.

Wobei das alles, was inzwischen manchmal zu oft vergessen wird, der Musik ja nichts anhaben kann. Mit Blick auf die mittelfristige Unsterblichkeit dieser Songs ist es eher zu begrüßen, dass sie in Zukunft nicht nur körperlos im Netz herumschweben, sondern eben auch eine echte Form annehmen durften.

Als ultramoderne verwehte Klagegesänge haben sie das unbedingt verdient. Wie Frank Ocean ist The Weeknd Teil dieser so eindrucksvollen Bewegung die mit Michael Jackson den einst so grausig virilen R'n'B zu einer Musik der gnadenlosen Introspektion umbaut.

Fortlaufende Popkolumne der SZ.

Wenn Sie diese Songs nicht hören können, melden Sie sich bitte bei Spotify an.