Das neue Album der Beastie Boys Heiße Sauce

Die Hip-Hop-Ikonen "Beastie Boys" veröffentlichen ein neues Album und einen großartigen satirischen Kurzfilm - in Anlehnung an ihr legendäres Video "Fight for Your Right to Party!", verfilmt mit Hollywoodstars.

Von Jan Kedves

Susan Sarandon ist fassungslos. Da wollte sie doch - in der Rolle einer verhärmten Manhattaner Upperclass-Mutter - nur mal kurz mit ihrem Mann um den Block spazieren. Doch hätte ihr längst schwanen sollen, dass es keine gute Idee ist, ihre beiden pubertierenden Söhne unbeaufsichtigt in der Wohnung zu lassen.

Tatsächlich: Kaum kehren Sarandon und ihr griesgrämiger Gatte (Stanley Tucci) ins Foyer des noblen Apartmenthauses zurück, stolpern sie auf der Treppe drei prima gelaunten Fremden in die Arme, die offenbar gerade ihre Söhne besucht haben und nun das Weite suchen wollen.

Dicke Goldketten baumeln den drei Rüpeln um die Hälse, daran riesige, aus Kühlerhauben herausgebrochene VW-Embleme, dazu tragen sie Sonnenbrillen und Adidas-Turnschuhe. Richtig, das hier sind die Beastie Boys. Susan Sarandon weiß das natürlich nicht. Als Mutter darf sie es auch nicht wissen, sonst wäre ja der ganze schöne Generationenkonflikt futsch. Doch sie ahnt, dass genau diese Jungs in ihrem Wohnzimmer soeben erbarmungslos von einem Recht Gebrauch gemacht haben, das nur die Jungen kennen: das Recht auf Party.

Wir befinden uns in "Fight for Your Right Revisited", einem ebenso irritierenden wie großartigen Kurzfilm, den Adam Yauch, unter dem Namen "MCA" besser bekannt als einer er drei New Yorker Beastie Boys, geschrieben, gedreht und vor einigen Tagen ins Netz gestellt hat.

Der Film bewirbt zum einen das am Dienstag erscheinende achte Studioalbum des Rap-Trios, "Hot Sauce Committee Part Two" (Emi). Andererseits knüpft er als Satire genau dort an, wo das legendärste Video der Beastie Boys endete: In "(You Gotta) Fight for Your Right (To Party!)" sah man 1986, wie Michael "Mike D" Diamond, Adam "Ad-Rock" Horovitz und Adam "MCA" Yauch mit einer Horde befreundeter Teenage-Punkrocker ein mit teurer Kunst vollgehängtes Wohnzimmer fremder Eltern verwüsteten.

25 Jahre später geht die Party nun auf der Straße weiter. Neben Sarandon und Tucci sind in dem 29 Minuten langen Film Steve Buscemi, Alicia Silverstone, Kirsten Dunst und Orlando Bloom zu sehen; Elijah Wood spielt Ad-Rock, Danny McBride verkörpert MCA und Seth Rogen übernimmt die Rolle Mike Ds.

Dass sich ein Pop-Act zum 25. Jubiläum eines ikonischen Videos ein Sequel ausdenkt, in dem er selbst gar nicht auftritt, sondern sich von Hollywood-Stars darstellen lässt - solch eine Extravaganza hätte man sonst nur Michael Jackson zugetraut. Kein Wunder, dass "Fight for Your Right Revisited" die Veröffentlichung des neuen Beastie-Boys-Albums komplett überschattet. Und das ist auch besser so.

Lesen Sie weiter auf Seite 2, warum das Album nicht so richtig rockt.

Was hat euch bloß so ruiniert?

mehr...