Bono Wenn das Ego zu stark ist

U2-Frontmann Bono scheint mächtig stolz zu sein auf das neue Album der irischen Kultband: Weil er es in seiner Villa zu laut abspielte, landeten nun vier Lieder im Internet.

Bono soll die Schuld am Auftauchen bisher unveröffentlichter Songs der Band U2 im Internet tragen. In seiner Villa in Südfrankreich hatte er offenbar vier Stücke des demnächst erscheinenden Albums ein wenig zu laut abgespielt.

"Das Musik-Idol ist mit Fug und recht stolz auf seine Fähigkeiten und spielte Lieder von dem mit Sehnsucht erwarteten neuen Album der Band", schreibt die britische Zeitung The Sun. Ein Passant habe es kaum glauben können, als er am Strand entlang spaziert sei und plötzlich die charakteristische Stimme des Sängers aus den Fenstern dröhnte.

Schnell habe er die Gunst der Stunde erkannt, Aufzeichnungen der Lieder angefertigt und diese anschließend im Internet-Portal YouTube veröffentlicht, so The Sun.

Die Bandmitglieder haben kürzlich die letzten Schönheitskorrekturen an ihrem ersten Studioalbum seit vier Jahren vorgenommen.

Für Interscope, das Plattenlabel der Band, wurde eine neue Namensregistrierung beantragt, die "No Line On The Horizon" lautet. Dies dürfte also der neue CD-Titel der Band sein.

Ironie des Schicksals: Der U2-Manager Paul McGuinness kämpft seit Jahren aktiv gegen den illegalen Austausch von Songs über das Internet.