Blumenkunst Daumenkino

Zwei Dokumentarfilmerinnen haben ein Daumenkino produziert, das in dieser kalten Jahreszeit zu Herzen geht. Sie zeigen Blumen, Blumen, Blumen.

Von Alex Rühle

Eine Rose ist eine Rose ist eine Aster ist eine Chrysantheme ist eine Nelke, wusste ja schon Gertrude Stein. Die beiden Stuttgarter Dokumentarfilmerinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier haben zum Beweis dieser metamorphen Theorie "Blüh" fabriziert, ein Daumenkino, so schön, bunt und blütenexplosiv, dass man es in diesen graukargen Winterwochen immer neu durchblättern will, Fotos ganz verschiedener Blumen, die permanent ineinander übergehen, als würde die Natur an sich aufblühen, atmen, sich verwandeln, immer weiter, rasend schnell. Köhler und Baier, als Filmduo auch bekannt unter Böller und Brot, haben seit Jahren den Daumen auf dem Thema, sind sie doch die Organisatorinnen des ersten Daumenkinofestivals der Welt. Und auf der Rückseite krabbelt eine Ameise unerschrocken und stetig durch die Zeit und über die Namen der verschiedenen Blumen (zu beziehen über boeller-und-brot.de).

Falls das Video nicht angezeigt wird, kann es unter diesem Link aufgerufen werden.