Bilderbuch Weltreise mit 107

Da sitzt der Held in seinem Lieblingssessel, und es ergreift ihn das Fernweh. Seine Abenteuerlust bringt ihn dazu, aufzubrechen und die Welt per Bahn, Flugzeug und Schiff zu erkunden.

Von Marlene Zöhrer

Die Pranken ruhig ineinander gelegt, sitzt er in seiner Bibliothek: Gaspard Amundsen. Der Tee neben ihm dampft, in den Regalen und auf dem Fußboden stapeln sich Bücher und Zeitungen mit geheimnisvollen Schriftzeichen, am linken unteren Bildrand steht ein alter Globus. Richtig heimelig sieht es hier aus. Und doch packt das Großstadtkrokodil das Fernweh: "Vielleicht, so dachte Gaspard, war 107 Jahre genau das richtige Alter, um endlich einmal zu erkunden, wie die Welt jenseits der Stadt aussah." Also macht sich das Reptil allen Widrigkeiten und Bedenken zum Trotz auf, die Welt außerhalb seiner vier Wände zu erkunden. Verblüffend mutig besteigt er Bahn, Flugzeug und Schiff, wirbelt tollkühn durch die Lüfte, taucht ein in eine faszinierende Unterwasserwelt, liegt staunend unter einem von Polarlichtern durchzogenen Himmel, um schließlich durch eine malerische Berglandschaft zu wandern. Heimweh und nicht zuletzt der Wunsch nach einer heißen Tasse Brennnesseltee führen das Großstadtkrokodil zurück nach Hause.

Die fabelhafte Reise des Gaspard Amundsen ist ein beherztes Plädoyer dafür, die Welt nicht nur in Büchern, sondern unmittelbar zu erkunden. Dabei tritt das Bilderbuchdebüt von Laura Fuchs beinahe selbst den Gegenbeweis an: Die fremde und zugleich vertraute Welt in den detailreichen Aquarellbildern der jungen Künstlerin zu entdecken ist ein Erlebnis für sich. Ein fein austariertes Zusammenspiel von Formen, Mustern, Farben, Kontrasten und Perspektiven erschafft eine Atmosphäre, die zum Verweilen auf den Seiten einlädt. Es gilt einzutauchen in die Schönheit der Bilder und der dargestellten Naturphänomene, ganz so, wie es Gaspard tut, wenn er die Tiefen des Ozeans durchschwimmt: Im schwarzen Wasser strahlen die fluoreszierenden Unterwasserwesen in weichen Farben, selbst Gaspards Schuppen leuchten pastellig. Harmonisch stimmt Martin Gülich in Laura Fuchs' Bilderzählung ein. Sein Text greift ihre Ideen und Vorgaben auf, gibt ihnen einen Rahmen, ohne die Bilder in ihrer Eigenständigkeit einzuschränken oder von ihren Geschichten abzulenken. (ab 5 Jahre)

Martin Gülich: Die fabelhafte Reise des Gaspard Amundsen. Mit Illustrationen von Laura Fuchs. Thienemann 2016. 24 Seiten, 14,99 Euro.