Ballett-Star Michaela DePrince Tanz aus der Reihe

Michaela DePrince tanzt im Januar 2017 die "Giselle" mit dem englischen Nationalballett am Coliseum in London.

(Foto: Ian Gavan/Getty Images)

Nur sehr selten in der jahrhundertelangen Geschichte des Balletts wurde eine dunkelhäutige Tänzerin zum Star. Michaela DePrince hat es geschafft - trotz aller seelischen und körperlichen Verletzungen.

Von Christof Gertsch, SZ-Magazin

Vor 23 Jahren kam in Sierra Leone ein Mädchen zur Welt, das den Namen Mabinty Bangura trug. Mabinty litt an der Weißfleckenkrankheit, einer Pigmentstörung, weshalb die Leute im Dorf sie nur "the devil's child" nannten, das Kind des Teufels. Geschwister hatte sie nicht, die Sprösslinge aus der Nachbarschaft mieden sie, und der Onkel sagte zu Mabintys Vater: "Ihr werdet niemals einen guten Brautpreis für sie erhalten."

Wie alle Familien in der Gegend hatten sich Mabintys Eltern einen Jungen gewünscht. Aber ...