Autos Zur Waffe degradiert

Eine Feier der amerikanischen Mobilität, inszeniert vor dem Mount Rainier, Washington State.

(Foto: mauritius images)

Ein neues Auto - das war einst rauschhafter Sex und heiliges Sakrament in einem. Inzwischen ziehen die Karossen auch Hass auf sich. Was ist passiert?

Von Gerhard Matzig

Vielleicht muss man erst von der früheren großen Liebe und von der amourösen, gelegentlich auch pathologischen Leidenschaft erzählen, um den Hass, der daraus geworden ist, besser verstehen zu können. Wobei einem nun auch der Hass durchaus pathologisch vorkommt. Womit man die BMW-Welt in München betritt.

Das ist ein prunkvoller Auto-Palast im Norden der Stadt, der mehr als eine halbe Milliarde Euro gekostet hat. Palast? Eigentlich ist es eine Kathedrale. Und ein Bordell, ein Lauf- und Lusthaus.

Als das spektakuläre Gebäude ...