Ausstellung "Guilty by Reason of Insanity / Nicht Zurechnungsfähig" von Robert Mack und Grace Zaccardi
Von Johannes Spengler

30 Jahre lang haben die Fotografen Robert Mack und Grace Zaccardi gewartet, bis sie ihre Fotos für alle freigaben: Sie zeigen die Insassen eines Gefängnisses für psychisch kranke Straftäter. Die eindringlichen Schwarz-Weiß-Bilder sind nun im Mannheimer Zephyr-Raum für Fotografie zu sehen.

Keiner der Männer auf den folgenden Bildern ist zurechnungsfähig. Sie sind schizophren, paranoid, gewalttätig, unberechenbar, eine Gefahr für sich selbst und für die Gesellschaft. Einige von ihnen haben abscheuliche Gewaltverbrechen verübt. Weder ihre Namen noch ihr Aufenthaltsort dürfen genannt werden - die Daten fallen unter die ärztliche Schweigepflicht. Trotzdem erlauben diese Bilder einen einzigartigen Einblick in eine Welt, die sonst verborgen bleiben würde. Von 1980 bis 1982 hatten die Fotografen Robert Mack und Grace Zaccardi Zugang zu einem amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis für psychisch kranke Straftäter. Insgesamt 120 Schwarz-Weiß-Fotos sind in der Zeit entstanden. Bis zum 25. August werden die Bilder im Mannheimer Zephyr-Raum für Fotografie unter dem Titel "Nicht zurechnungsfähig" ausgestellt.

Bild: Robert Mack

1. Juli 2013, 11:31 2013-07-01 11:31:36  © Süddeutsche.de/jspe/mkoh/rus

zur Startseite