Aktfotografie um 1900 – Olga Desmond, Schwertertanz

Sein weiblicher Konterpart der damaligen Zeit: Olga Desmond (1890-1964), Tänzerin aus Berlin. Während sie sich zur Schauspielerin ausbilden ließ, verdiente sie ihr Geld als Aktmodell für Künstler und Maler - und brachte die erlernten Posen als 18-Jährige tanzend auf die Berliner Bühnen. Ihre "Schönheitsabende" sorgten für Furore (im Bild: Schwertertanz) und machten sie über die Grezen Deutschlands hinaus bekannt. In ihren Shows hauchte sie antiken Statuen tanzend Leben ein - nach dem damaligen Vorbild natürlich nackt. Später wich ihr statuarischer Tanzstil dem Ausdruckstanz, 1933 nahmen außerdem die Nazis ihren Ehemann wegen seiner jüdischen Wurzeln fest. Nach dem Zweiten Weltkrieg verdiente sich die ehemalige "ideale Frau" in Ost-Berlin ihren Lebensunterhalt bis zu ihrem Tod als Putzfrau.

Bild: @Staatliche Museen zu Berlin/Otto Skowranek 27. Mai 2013, 17:072013-05-27 17:07:25 © Süddeutsche.de/pak/leja