1. Dezember 2012 23:05 25. Verleihung auf Malta Hanekes "Liebe" gewinnt Europäischen Filmpreis

Sechs Nominierungen, vier Preise: Das Drama "Liebe" des österreichischen Regisseurs Michael Haneke ist der große Gewinner bei der Verleihung des 25. Europäischen Filmpreises. Die Hoffnungen des deutschen Beitrags "Barbara" wurden hingegen enttäuscht.

Michael Hanekes Drama "Liebe" hat den Europäischen Filmpreis gewonnen. Das gab die Jury bei der Gala in Valletta auf Malta bekannt. Der österreichische Regisseur war als großer Favorit angetreten und gewann wie bereits vor drei Jahren. Damals hatte "Das weiße Band" den Preis bekommen.

Das berührende Werk um Liebe und Tod erhielt drei weitere wichtige Auszeichnungen: Haneke selbst wurde in der Kategorie Beste Regie geehrt. Seine beiden Hauptdarsteller Emmanuelle Riva (85) und Jean-Louis Trintignant (81) gewannen die Trophäen als Beste Schauspieler. Die beiden Franzosen waren bei der Gala allerdings nicht dabei.

Der Deutsche Christian Petzold ging bei der Preisverleihung leer aus. Sein DDR-Drama "Barbara" war in zwei Kategorien - darunter als Bester Film - nominiert gewesen, gewann aber keine Auszeichnung.

Zwei Preise gingen an das Drama "Shame" des Briten Steve McQueen. Darin spielt der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender einen sexsüchtigen Mann. Das Werk wurde für die Beste Kamera und den Besten Schnitt ausgezeichnet. Auch der Spionagethriller "Dame König As Spion" von Tomas Alfredson erhielt zwei Preise: für die Filmmusik und das Szenenbild. Der Brite Gary Oldman war für seine Leistung in dem Film noch als Bester Schauspieler nominiert gewesen.

Zwei Preisträger standen bereits vor Beginn der Gala fest: Die britische Schauspielerin Helen Mirren ("Die Queen") wurde für ihren Beitrag zum Weltkino geehrt. Der italienische Regie-Altmeister Bernardo Bertolucci erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

Die mehr als 2.700 Mitglieder der European Film Academy hatten gewählt. Die Academy vereint europäische Filmschaffende mit dem gemeinsamen Ziel, die Filmkultur Europas zu fördern. Bekannt ist die Auszeichnung auch unter dem Begriff "Europäischer Oskar".

Die Gewinner im Überblick: