Zufriedenheit im Job Morgen wird alles anders

Der Sommerurlaub naht, in den Büros geht es ruhiger zu. Endlich Zeit darüber nachzudenken, was sich im Beruf ändern muss. Zehn Tipps, wie man die eigene Karriere steuert.

Von Nicolette S. Strauss

Verunsicherung und Veränderungswünsche allerorten: Millionen Berufstätige sehen sich täglich mit Fragen wie "Bin ich noch im richtigen Job?", "Hat mein Beruf Zukunft?", "Wie kann ich mich krisenfest aufstellen?" oder "Ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt für Wechsel bzw. Selbstständigkeit?" konfrontiert. Wer in diesen Zeiten des Umbruchs seine Weichen für Erfolg und Glück richtig stellen will, braucht klare Orientierung. Die Sommerpause ist da der richtige Moment für eine persönliche Bestandsaufnahme. Zehn Schritte, in die eigene Zukunft:

Manager in eigener Sache werden Wer ein Produkt oder ein Dienstleistung verkauft, fragt sich das täglich: Was ist das Besondere an meinem Angebot? Worin besteht der Vorsprung zu Wettbewerbern? Warum sollten sich Käufer ausgerechnet für mein Produkt entscheiden? Wie kann man es noch verbessern? Genau dieselben Fragen müssen sich auch Berufstätige stellen. Denn ob Angestellter oder Selbstständiger - der Marktwert steigt bei dem, der sich zur unverwechselbaren Marke macht. Also: Die eigenen Stärken (z. B. Erfolge in anspruchsvollen Projekten) klar herausarbeiten und wenn möglich ausbauen, Schwächen wie Lücken im Know-how kompromisslos benennen und abbauen. Und nicht vergessen: Die eigene Persönlichkeit entwickeln, denn ab einer gewissen Stufe auf der Erfolgsleiter geht es neben der Fachqualifikation auch um Eigenschaften wie Führungsstärke und Charisma.

Raus aus der Psycho-Hölle

mehr...