Körpersprache im Büro Warum geschlossene Schuhe wichtig sind

Daumen hoch!

mehr...

sueddeutsche.de: Auch durch unsere Bürokleidung setzen wir ein Statement. Gerade im Sommer würden viele Angestellte gerne in Sandalen ins Büro kommen. Warum ist das im Büro nicht angemessen?

Givens: So ziemlich überall auf der Welt haben Füße eine sexuelle Konnotation. Peeptoes oder Sandalen lösen in unserem Gehirn sexuelle Assoziationen aus - im Berufsleben ist das nicht immer hilfreich. Geschlossene Schuhe sind deshalb für Männer und Frauen ratsam.

sueddeutsche.de: Gilt das auch für nackte Schultern?

Givens: Auch Schultern haben einen sexuellen Reiz. Ihre Bewegungen sind provokativ und werden häufig beim Flirten eingesetzt. Weibliche Schultern sind sehr attraktiv für Männer. Nackte Schultern stehen also der Ernsthaftigkeit des Berufslebens entgegen. Mit unserer Kleidung schützen wir uns auch vor ungewollten Assoziationen. Krawatten verdecken bei Männern zum Beispiel das verletzliche Halsgrübchen - dadurch wollen sie Stärke vermitteln.

sueddeutsche.de: Haben Frauen und Männer unterschiedliche Körpersprachen?

Givens: Die nonverbalen Signale von Männern und Frauen sind meist die gleichen. Interessanterweise tun sich Frauen untereinander im Beruf jedoch schwerer in der Kommunikation. Dabei sind Frauen generell besser darin, nonverbale Signale zu entschlüsseln, das haben mehrere Studien belegt. Möglicherweise empfangen Frauen deshalb untereinander so viele Signale, dass es ihrer Kommunikation schon wieder hinderlich ist. Aber den genauen Grund für diese Schwierigkeiten versuche ich noch herauszufinden.

sueddeutsche.de: In der globalisierten Welt wird im Job vor allem übers Telefon oder über E-Mail kommuniziert, direkte Gespräche werden immer seltener. Verändert das unser Arbeitsleben?

Givens: Das hat große Folgen fürs Arbeitsleben. Wenn man die Person, mit der man kommunziert, nicht sieht, kann man auch ihre nonverbalen Signale nicht warhnehmen. Das kann durchaus zu Missverständnissen führen. Ein Satz in einer E-Mail kann auf vielerlei Weise gelesen werden - die wahren Gefühle dahinter vermag auch ein Smiley nicht zu vermitteln.

Verräterische Körpersprache II

mehr...