Hochschule Wenn man in die Welt ruft...

Mit der Aktion "Hi Potentials" hat Deutschland weltweit um ausländische Studenten geworben. Jetzt überfordert der Bewerber-Andrang die Unis.

Die stark gestiegene Zahl ausländischer Studienbewerber macht den deutschen Hochschulen offenbar Probleme. Wie die Wochenzeitung Die Zeit berichtet, können die Zulassungsabteilungen vieler Universitäten die Anfragen aus aller Welt kaum noch bewältigen.

An manchen Unis müssen die Bewerber demnach ein halbes Jahr auf eine Antwort warten. Außerdem hätten die ausländischen Studenten es in einigen Städten sehr schwer, eine Bleibe zu finden. Mancherorts seien Gäste deshalb wieder abgereist.

Nach Werbeaktionen von Bund, Ländern und Universitäten sei die Zahl ausländischer Studenten in Deutschland seit Ende der neunziger Jahre um mehr als 40 Prozent gestiegen, so Die Zeit. Mittlerweile habe fast jeder fünfte Studienanfänger einen ausländischen Pass.

(sueddeutsche.de/dpa)