Gespräch über Führungskräfte "Sägt an meinem Stuhl"

Gespräch über Führungskräfte: "Der Höchstgrad von Führung ist erreicht, wenn ich nicht mehr wichtig bin."

(Foto: imago/Ikon Images)

Ein bekannter Theatermacher, ein Kreuzfahrtschiff-Lenker und der Psychologe der Fußball-Weltmeister besprechen, was einen guten Chef ausmacht und warum heroische Manager fehl am Platz sind.

Von Caspar Busse, Berlin

Er gilt als der momentan wohl umstrittenste Theatermacher Deutschlands: Chris Dercon, 59, arbeitet seit diesem Jahr Intendant an der Volksbühne in Berlin. Der Mann aus Belgien löste Frank Castorf ab, der das Haus fast 25 Jahre geleitet hatte. Mit Dercon käme der Kommerz, so lautete die Kritik. Dercon hat bislang vor allem große Museen geleitet hat, in München und London. Er stehe für das seelenlose Standortmarketing und für den austauschbaren internationalen Theaterbetrieb, lautete ein Vorwurf. Das Haus am Rosa-Luxemburg-Platz, eines ...