Dinge persönlich nehmen Frauen sind oft emotional. Zu emotional, wie Christopher Flett meint. Wer sich im Job übergangen oder ausgenutzt fühlt und die Unterstützung von Kollegen vermisst, sollte die negative Erfahrung strikt auf das Berufsleben reduzieren - und nicht lange überlegen, warum es die Kollegen gerade auf einen abgesehen haben. Das haben sie meistens nicht. Geschäft ist Geschäft und Privatleben bleibt privat. Nur wer sich auf das Wesentliche konzentriert, anstatt Rückschläge persönlich zu nehmen und vielleicht sogar Zeit damit zu verschwenden, beleidigt zu sein, kommt im Job vorwärts.

Foto: iStock

10. Februar 2010, 10:252010-02-10 10:25:00 ©