Die reichsten StudienabbrecherSchluss machen - ohne Reue

Semesterende: Zeit, um sich zu überlegen, ob das Studium tatsächlich lohnt. sueddeutsche.de zeigt Abbrecher, die es auch ohne Abschluss geschafft haben.

Semesterende: Zeit, um sich zu überlegen, ob das Studium tatsächlich lohnt. sueddeutsche.de zeigt die zehn reichsten Abbrecher, die es auch ohne Abschluss geschafft haben.

Platz 10: Jack Taylor Reinvermögen: 14 Milliarden Dollar Ist gescheitert an: der Washington University in St. Louis, Missouri

Kurz nachdem sich Jack Taylor im Jahr 1940 an der Uni eingeschrieben hatte, traten die USA in den Zweiten Weltkrieg ein. Taylor verließ die Universität, um Kampfpilot auf der U.S.S. Enterprise zu werden - und kehrte nie wieder in einen Hörsaal zurück. Nach dem Krieg fing er bei Cadillac als Autovertreter an und sparte die Hälfte seines Gehaltes, Mit dem Geld eröffnete er seine eigene Firma: Er vermietete Autos an Leute, deren Wagen gestohlen oder kaputt war. Sein Unternehmen taufte er "Rent-A-Car". Im Jahr 2007 warf es 9,04 Milliarden Dollar ab.

Bild: Enterprise Rent-A-Car

23. Juli 2008, 11:282008-07-23 11:28:00 ©