Westafrika Neuer Ebolafall in Sierra Leone

Die Nachricht kommt wenige Stunden, nachdem die WHO die Epidemie für beendet erklärt hatte: Erneut hat Ebola ein Opfer gefordert.

Nur Stunden nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Ebola-Epidemie in Westafrika offiziell für beendet erklärt hat, ist ein neuer Fall bekannt geworden. Die WHO bestätigte die Infektion. Nach Angaben des britischen Nachrichtensenders BBC ist der Patient bereits Anfang der Woche gestorben.

Die WHO hatte am Donnerstag in Genf mitgeteilt, dass die Ebola-Epidemie in Westafrika beendet sei. Zwei Jahre nach Ausbruch der Krankheit sei nun auch Liberia als letztes westafrikanisches Land frei von Neuinfektionen. In Sierra Leone war die Ausbreitung der Seuche bereits am 7. November für beendet erklärt worden. Die Organisation hatte jedoch ein Wiederaufflammen der Epidemie nicht ausgeschlossen.

Ebola-Epidemie ist beendet

Auch Liberia ist nun offiziell für Ebola-frei erklärt worden. Damit ist Westafrika von der seit 2014 wütenden Seuche erlöst. Doch Forscher mahnen, die richtigen Lehren zu ziehen. Von Kai Kupferschmidt mehr ...