X

Anzeige

Dass sich das Virus später in Amerika verbreiten konnte, ist ebenfalls einem seltenen Ereignis und besonderen gesellschaftlichen Bedingungen zu verdanken. Als die belgischen Kolonialherren 1960 aus dem Kongo abzogen, hatten sie zwar unzählige Dienstboten und etwa 600 einheimische Priester, aber keinen einzigen Arzt oder Lehrer ausgebildet. Die Vereinten Nationen schickten Personal in das zunehmend im Chaos versinkende Land. Unter den Helfern waren mehrere Tausend Haitianer. Ein einziger von ihnen, soviel legen genetische Analysen und Modellrechnungen nahe, brachte das Virus in seine Heimat mit.

Bild: SCHERL 1. Dezember 2012, 12:102012-12-01 12:10:43 © Süddeutsche.de/beu/mcs/holz