Schweinegrippe Schutz durch die Infektion

Für manche Menschen hat die Schweinegrippe auch ihr Gutes: Wer die Infektion überlebt hat, der ist umfassend vor einer Vielzahl verschiedener Grippeviren geschützt.

Von Christina Berndt

Trotz aller Aufregung, die die Schweinegrippe verursacht hat, und trotz der Kranken und Toten: Für manche Menschen hatte die Krankheit, die im vergangenen Winter erstmals mit Macht auftrat, auch ihr Gutes.

Eine überstandene Infektion mit dem Schweinegrippevirus führt offenbar zur Bildung von speziellen Antikörpern, die eine Vielzahl von verschiedenen Grippeviren bekämpfen können.

(Foto: dpa)

Wer eine Infektion mit dem H1N1-Virus überlebt hat, der habe einen "außergewöhnlichen Immunschutz" erworben, schreiben US-Forscher im Journal of Experimental Medicine (online).

Die Infektion mit H1N1 führt offenbar zur Bildung von speziellen Antikörpern, die eine Vielzahl von verschiedenen Grippeviren bekämpfen können. Das liegt - was zunächst paradox anmutet - ausgerechnet an der Andersartigkeit des H1N1-Virus.

Dieses ist nämlich nur in solchen Teilen mit anderen Influenza-Erregern identisch, die für deren Funktionieren unerlässlich sind, so die Gruppe um Patrick Wilson von der Universität Chicago. Da alle Grippeviren über diese Merkmale verfügen, können die gebildeten Antikörper auch auf einen Schlag viele verschiedene InfluenzaStämme bekämpfen.

Aufgrund von Tierexperimenten hatten Fachleute bereits auf einen umfassenden Immunschutz durch H1N1 gesetzt, sagt Stephan Ludwig, Influenza-Experte an der Universität Münster.

Ob dies bedeute, dass auch die Impfung gegen H1N1 umfassender gegen Grippe schütze als die bisherigen saisonalen Impfungen, sei aber unklar. Er halte dies für wahrscheinlich, sagt Ludwig. "Sicher vorhersagen lässt es sich aber nicht, weil eine Infektion immer etwas anderes ist als eine Impfung."

Für die Impfstoff-Forschung sei das Ergebnis jedenfalls "so etwas wie der Heilige Gral", schwärmt Patrick Wilson. "Es zeigt uns, worauf man bei der Herstellung eines Grippe-Impfstoffs achten muss, damit er nicht nur einen Winter lang, sondern viele Jahre seine Wirkung entfalten kann."