Ruth Westheimer im Interview "Sigmund Freud hätte meine Kurse besuchen müssen"

Ruth Westheimer ist beileibe keine Frau, die die Welt nur durch die ­rosarote Brille sieht. Aber sie hat nichts dagegen, wenn ihre Welt hier und da so aussieht.

(Foto: Jeremy Liebman)

Ruth Westheimer, die bedeutendste Sexberaterin der USA, ist gerade neunzig Jahre alt geworden. Ein Gespräch über ein unglaubliches Leben.

Interview von Tobias Winstel, SZ-Magazin

SZ-Magazin: Die guten Tage sollten in der Mehrzahl sein, haben Sie einmal gesagt. Am 4. Juni sind Sie neunzig Jahre alt geworden, darf man Sie da also fragen: Hatten Sie bisher mehr gute oder mehr schlechte Tage?

Ruth Westheimer: Ganz bestimmt mehr gute! Schlimme Tage gab es zwar auch. Vor allem, als ich von meiner Familie fort musste. Als Kind. Und als mir später klar wurde, dass ich meine Eltern nie wiedersehen würde. Darüber sprechen wir sicher noch. Aber wenn ...