Narkolepsie bei den "Simpsons" Die Ehe verschlafen

Narkolepsie-Patienten wie Homer Simpson nicken einfach weg. Das kann auch im Schlamm passieren.

(Foto: dpa)

Tägliche Schlafattacken - Homer, der gemütliche Mann von Marge Simpson, leidet an Narkolepsie. Von der Schlafkrankheit sind Tausende betroffen. Viele, ohne es zu wissen.

Von Felix Hütten

Homer und Marge lassen sich scheiden

Bart, Lisa und Maggie sind bald Scheidungskinder. Ihre Eltern Marge und Homer trennen sich gleich zu Anfang der neuen Staffel. mehr ... Prominews

Eine Ehe kann schon mal einschlafen - vor allem, wenn einer immer schläft. Nach 25 Jahren soll es nun vorbei sein mit der Ehe von Homer und Marge, den beiden Protagonisten der Zeichentrickserie Die Simpsons.

Grund der Scheidung: Ehemann Homer leidet an Narkolepsie - einer Schlafkrankheit. Damit ist Homer nicht alleine, 40 000 Menschen sollen in Deutschland erkrankt sein.

Patienten kämpfen mit Schlafattacken

Genaue Zahlen gibt es nicht, denn Narkolepsie ist schwierig zu diagnostizieren, die Symptome sind vielfältig. Patienten leiden an einer Tagesschläfrigkeit, die von vielen Mitmenschen fälschlicherweise als Faulheit interpretiert wird. Doch manche Patienten überkommen regelrechte Schlafattacken: Die auftretende Schläfrigkeit ist so stark, dass sie sich hinlegen müssen.

In vielen Fällen tritt zudem eine so genannte Kataplexie auf: Erleben die Patienten einen besonders emotionalen Moment, sacken sie plötzlich zusammen und fallen zu Boden. Die Ursache der Narkolepsie ist bislang nicht zweifelsfrei geklärt. Vermutet werden verschiedene Fehlfunktionen in jenen Gehirnarealen, die Emotionen steuern und den Schlaf regulieren.

Verständnis der Mitmenschen ist wichtig

Auch eine Autoimmunreaktion des Körpers kommt als Ursache infrage. Es gibt Medikamente, die Narkolepsie-Patienten helfen können. Allerdings: Verständnis der Mitmenschen, gesunde Ernährung und regelmäßige Schlafzeiten sind ebenso wichtig.

Schluchz, heul - du dreckiger Schuft!

mehr...