HistoriePandemien des 20. Jahrhunderts

An der Spanischen Grippe starben mehr als 20 Millionen Menschen - ein solches Szenario könnte sich wiederholen.

Die Spanische Grippe wütete zwischen 1918 und 1920. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs starben laut Robert-Koch-Institut zwischen 20 und 50 Millionen Menschen an der Pandemie. Hans Dieter Nothdurft vom Münchner Tropeninstitut: "Heute weiß man: Schon damals ...

Text: Birgit Lutz-Temsch (Das Foto von 1918 zeigt Influenza-Opfer in einem Notfallkrankenhaus in der Nähe von Fort Riley im US-Bundesstaat Kansas. Foto: AP Photo/National Museum of Health)

28. April 2009, 11:182009-04-28 11:18:00 © Süddeutsche.de