Hautkrebs-Risiko Sonnencreme schützt am besten vor Hautkrebs

Es gibt keinen gesicherten Nachweis, dass Sonnencreme vor dem Melanom und dem Basaliom schützt. Möglicherweise reduziert sie die Gefahr des selteneren Plattenepithelkarzinoms. Sicher ist, dass keine Schutzlotion das gesamte Spektrum der UVA- und UVB-Strahlung abdeckt. Welcher Anteil dieser Strahlungen aber in welchem Maße zum Hautkrebs beiträgt, ist noch nicht geklärt.

Die Fachgemeinschaften vieler Länder - auch Deutschlands - sehen Sonnencreme daher nur an dritter Stelle des Hautschutzes. In erster Linie empfehlen sie, die Sonne zur Mittagszeit zu meiden und körperbedeckende Kleidung zu tragen. Menschen, die sich sehr viel im Freien aufhalten oder besonders empfindliche Haut haben, sollten spezielle UV-Schutzkleidung tragen.