Geburt Mehr dicke Kinder nach Kaiserschnitt

Kinder, die per Kaiserschnitt entbunden werden, sind einer Studie zufolge später doppelt so häufig übergewichtig wie natürlich geborene.

Kinder, die per Kaiserschnitt auf die Welt kommen, haben ein höheres Risiko für Übergewicht. Im Alter von drei Jahren waren laut einer Untersuchung der Harvard Medical School in Boston doppelt so viele Kaiserschnitt-Kinder dick als natürlich geborene: Während in die Rate übergewichtiger Dreijähriger nach einer herkömmlichen Entbindung bei 7,5 Prozent lag, stieg sie nach einer Schnittgeburt auf 15,7 Prozent, berichteten die Forscher im Fachblatt Archives of Disease in Childhood.

Grund dürfte zum einen sein, dass Kaiserschnitte häufiger bei übergewichtigen Müttern durchgeführt werden und Kaiserschnitt-Kinder etwas seltener gestillt werden. Beides kann den Gewichtsanstieg jedoch nur in Teilen erklären.

Die Forscher vermuten zudem, dass die unterschiedliche Besiedlung des Darms mit Bakterien nach der Geburt eine Rolle spielen könnte. Abweichungen in der Darmflora könnten beispielsweise dafür verantwortlich sein, dass die Kinder unterschiedlich viel Energie aus ihrer Nahrung ziehen. Bei der Geburt kommen die Babys mit Bakterien in Berührung, die später die Darmflora dominieren. Die Wissenschafter hatten insgesamt mehr als 1250 Mütter und ihre Kinder untersucht.