Brasilien und das Zika-Virus Ins Herz

Es sind nur Stiche - aber sie verändern das Leben der Menschen für immer. Über die Gelbfiebermücke, das Zika-Virus und ein Land, das sich nicht wirklich zu helfen weiß.

Von Boris Herrmann

Schlimm ist es vor allem nachts, wenn sie wach im Bett liegt und den Flügelschlag hört. Dieses irre Geräusch von 400 bis 600 Hertz, je nachdem, ob eine weibliche oder männliche Stechmücke durch ihr Schlafzimmer schwirrt. "Psychofolter", sagt Eva Simas.

Simas ist 35 Jahre alt und nach eigenen Angaben glücklich verheiratet, sie wohnt im postkartentauglichen Teil ihrer Geburtsstadt Rio de Janeiro. Von ihrem Apartment aus sieht man die Bucht von Botafogo und die Gondeln, die zum Zuckerhut hinaufschaukeln. Vor gut ...