Berühmte Alzheimerpatienten"Ich habe mich sozusagen verloren"

Die Hausfrau Auguste war die erste von unzähligen Alzheimerpatienten: Unbekannte Senioren traf es genauso wie Staatenlenker, Sportler, Sprachvirtuosen. Erinnerungen an jene, die dem Vergessen anheimfielen.

Von Berit Uhlmann

"Ich habe mich sozusagen verloren"

Auguste Deter, die als erste Alzheimerpatientin bekannt wurde, 1901

Im Alter von 51 Jahren brachte ihr Ehemann Auguste Deter in die "Anstalt für Irre und Epileptische" in Frankfurt am Main. Im Jahr zuvor hatte sich ihr Geisteszustand massiv verschlechtert.

"Wie heißen Sie?"

"Auguste."

"Familienname?"

"Auguste."

"Wie heißt ihr Mann?" - Auguste Deter zögert, antwortet schließlich:

"Ich glaube ... Auguste."

Der Arzt, der dieses Gespräch 1901 notierte, war Alois Alzheimer: "Mein Fall Auguste D. bot schon klinisch ein so abweichendes Bild, dass er sich unter keine der bekannten Krankheiten einreihen ließ", sagte er später. "Die Krankheit des Vergessens", nannte er das Leiden. Später wurde es nach seinem Entdecker als Morbus Alzheimer benannt.

An Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz erkrankten auch etliche berühmte Menschen, deren Familien sehr offensiv mit der Erkrankung umgingen - unter anderem um mehr Verständnis für das Leiden zu erreichen .

Bild: Konrad Maurer/dpa 6. Juni 2014, 18:592014-06-06 18:59:58 © Sueddeutsche.de/beu/feko/rus