Versicherungen Wenn die Drohne abstürzt

Waldkontrolle aus der Luft: Größere Drohnen brauchen eine Erlaubnis.

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Für ferngesteuerte Fluggeräte gelten schärfere Regeln. Gegen Schäden, die Drohnen verursachen, können sich Anwender versichern.

Von Nina Nöthling, Köln

Im Herbst steigen eigentlich die Drachen, doch in diesem Jahr dürften ebenso viele Drohnen und Multikopter am Himmel zu sehen sein. Nach Schätzungen der Deutschen Flugsicherung wird die Zahl der Drohnen in Deutschland in diesem Jahr knapp eine Million erreichen. Anders als Drachen gelten die ferngesteuerten Fluggeräte aber nicht immer als Spielzeug. Deshalb brauchen Besitzer spezielle Haftpflichtpolicen, um fliegen zu dürfen. Am 1. Oktober sind außerdem neue gesetzliche Vorschriften in Kraft getreten.

Für Drohnen gilt seit 2005 eine Versicherungspflicht. Dabei ...