Top-Verdiener im SportBox-Champion schlägt den Tiger

Im Sport regiert das Geld - und die Protagonisten werden reich belohnt. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt jedes Jahr eine Liste mit den bestverdienenden Sportlern. Zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt gab es nun einen Wechsel an der Spitze.

Im Sport regiert das Geld - und die Protagonisten werden reich belohnt. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt jedes Jahr eine Liste mit den bestverdienenden Sportlern. Zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt gab es nun einen Wechsel an der Spitze.

Egal ob Fußballprofi, Footballer oder Golfer: Gegen Boxweltmeister Floyd Mayweather junior ziehen in der Geldrangliste alle den Kürzeren. Laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes ist er der bestverdienende Sportler der Welt. Der 35-jährige Amerikaner verdiente im vergangenen Jahr für seine Kämpfe gegen Viktor Ortiz aus Mexiko und Miguel Cotto aus Puerto Rico insgesamt 85 Millionen US-Dollar, das sind etwa 67,5 Millionen Euro. Seinem Spitznamen "Money" machte er damit alle Ehre. Doch im Moment hat er nichts von seinem vielen Geld: Der Boxer sitzt eine dreimontagie Haftstrafe wegen häuslicher Gewalt ab.

Bild: REUTERS 19. Juni 2012, 17:192012-06-19 17:19:40 © Süddeutsche.de/sibi/rela