Tipps für Verbraucher Giftige Stoffe in Spanplatten

Giftige Stoffe: Manche Baustoffe aus dem Baumarkt sind belastet. 

(Foto: NDR)

Welche Stoffe stecken in Baumaterialien? Holen sich Heimwerker Schadstoffe ins Haus? Um dies zu testen, wurden in allen Baumärkten Baustoffe für den Innenraum sowie Fußbodenbeläge und Tapeten gekauft. Das Ergebnis: In Spanplatten befand sich Formaldehyd, in PVC-Fußbodenbelägen unerforschte, möglicherweise Hormon schädigende Weichmacher und in Fugendichtmassen gesundheitsschädigende Stoffe. Fast alle Proben aus allen vier Baumärkten enthielten den Experten zufolge Stoffe, die Risiken für die Gesundheit bargen.

Mit den Vorwürfen konfrontiert, verwiesen zwei Märkte, Max Bahr und Obi, auf Unbedenklichkeitserklärungen ihrer Lieferanten. Bauhaus und Hornbach gaben an, die Ergebnisse zum Anlass für eigene Untersuchungen zu nehmen. Durch Abrieb und jahrelanges Ausdampfen können die sogenannten Wohngifte die Gesundheit beeinträchtigen, hormonaktiv wirken, im schlimmsten Fall sogar Krebs erregen.

Die Experten waren überrascht, dass Formaldehyd, obwohl die gesundheitsschädigende Wirkung hinlänglich bekannt ist, immer noch in Baustoffen enthalten ist, die für den Innenausbau verwendet werden. Auch bei PVC achten viele Baumärkte nicht auf sichere Weichmacher.