Studie Hoch und runter

Diese Straßenbahn transportiert keine Fahrgäste, sondern Autoteile für VW. Und das schon seit 2001.

(Foto: dpa)

Straßenbahnen für den Güterverkehr, unterirdische Tunnelsysteme - für die Warenverteilung in den Städten braucht es neue Ideen: Die Ware muss schnell zum Kunden. Wie das in Zukunft aussehen kann, zeigt eine neue Studie der Analysten von Bulwiengesa.

Von Marianne Körber

Die Ware muss schnell zum Kunden, und der lebt meist in der Stadt. Da nützt das Warenlager irgendwo in der Peripherie nicht wirklich viel - der Transport dauert zu lang, um den Wunsch nach schneller Zustellung erfüllen zu können. Aber Lagerhaltung und Warenverteilung mitten in der Stadt ist wegen der hohen Immobilienpreise und Mieten kaum machbar. Doch es gibt einige kreative Ideen, um dennoch Citylogistik betreiben zu können. Solch neue Ansätze diskutieren Fachleute in der eben fertiggestellten Studie "Logistik und ...