Schuldenkrise in Europa Eine Bankenkrise ließe sich verhindern

So ließe sich eine neue europäische Bankenkrise verhindern - und das Staatsschuldenproblem endlich anpacken: Haben nämlich die Banken genügend Eigenkapital, dann kann sich Europa die geordnete Insolvenz angeschlagener Staaten leisten. Niemand soll behaupten, dass dies das Ende des Euro oder Europas bedeuten würde. Das Gegenteil ist der Fall: Die Währungsunion kann nur bestehen, wenn wertlose Forderungen abgeschrieben werden - und nicht durch neue Schulden ersetzt. Verlierer sind die Aktionäre überforderter Banken. Aber das ist nur gerecht - und es diszipliniert die Anleger, sie werden sich künftig genauer überlegen, wo sie investieren und wo nicht.

Es soll nicht verschwiegen werden: Auch dieser Weg kostet die Steuerzahler Geld, aber er ist finanzierbar - und politisch zu vertreten.